text at ulrike gruska de
tip

Ost gegen West

GroƟmachtrivalitäten heizen den Konflikt in Abchasien an

Hatte es im August 2001 noch so ausgesehen, als würde der eingefrorene Konflikt zwischen Georgien und der abtrünnigen Republik Abchasien wieder aufbrechen, beruhigte sich die militärische Lage 2002 weitgehend. Einer politischen Einigung zwischen beiden Seiten stehen jedoch inzwischen mehr Hindernisse im Weg als noch vor einem Jahr. Dies liegt unter anderem an der wachsenden Konkurrenz der USA und Russlands im Südkaukasus, die ihre Rivalität auf die Konfliktparteien übertragen: Während Russland offen das separatistische Abchasien unterstützt, hat sich Georgien nach Westen gewandt und enge militärische Kooperation mit den USA vereinbart. Dieser Beitrag beschreibt die wiederholte Zuspitzung des Konflikts seit dem Waffenstillstand 1994 und analysiert die aktuelle Lage im Jahr 2002.

in: Schreiber, Wolfgang (Hrsg.): Das Kriegsgeschehen 2002. Daten und Tendenzen der Kriege und bewaffneten Konflikte, Leske + Budrich, Opladen 2003, S. 210-215